Ibersol, Spanien

Zeitraum: 2011 bis 2011
Auftraggeber: STEAG, Germany
Projekt­beschreibung:

Technische Zustandsbewertung eines in der Entwicklung befindlichen Solarkraftwerkes mit einer elektrischen Leistung von 50 MWel zur Feststellung der Wirtschaftlichkeit des Projektes als Voraussetzung zum Erwerb eines Anteilserwerb durch STEAG sowie die technischen Voraussetzungen zum Betrieb und Wartung durch STEAG.

Meine Aufgabe: Technische Bewertung der Betriebserfahrung einer vergleichbaren Anlage sowie von bereits geliefertem Material und Zubehör. Berichtserstellung.

Visonta (Matra), Ungarn

Zeitraum: 2010 bis 2011
Auftraggeber: RWE, Deutschland
Projekt­beschreibung:

Bewertung zweier unterschiedlicher Kraftwerkstypen auf Braunkohlebasis während der Angebotsphase mit 2 Generalunternehmern und zwar

  • 1 x 500 MWe mit ZWS Dampferzeuger

  • 1 x 500 MWe mit staubgefeuertem Dampferzeuger

Bewertung zweier unterschiedlicher Kraftwerkstypen auf Braunkohlebasis während der Angebotsphase mit 2 Generalunternehmern und zwar

  • 1 x 500 MWe mit ZWS Dampferzeuger

1 x 500 MWe mit staubgefeuertem Dampferzeuger 
Meine Aufgabe: Entwurfs- und Konstruktionsüberprüfung der Angebote sowie technische Unterstützung und Beratung während der Angebotsphase und Bewertung der Generalunternehmer.

Köln, Deutschland

Zeitraum: Dez. 2010 bis Mai 2016
Auftraggeber: Rheinenergie AG, Köln
Projekt­beschreibung:

Für die neue GUD Niehl 3 standen 2 Gasturbinentypen zur Diskussion und zwar die eines Lieferanten mit 450 MWel GuD-Leistung und die Andere mit 600MWel GuD-Leistung.

Die Forderung des Kunden war ein Wirkungsgrad > 61%.

In der neuen GuD musste auch ein 8km 380kV zur Stadt Köln in eine 110 kV Station und eine Fernwärmestation mit den erforderlichen Rohrleitungen mit eingeplant werden.

Für die neue GUD Niehl 3 standen 2 Gasturbinentypen zur Diskussion und zwar die eines Lieferanten mit 450 MWel GuD-Leistung und die Andere mit 600MWel GuD-Leistung.

Die Forderung des Kunden war ein Wirkungsgrad > 61%.

In der neuen GuD musste auch ein 8km 380kV zur Stadt Köln in eine 110 kV Station und eine Fernwärmestation mit den erforderlichen Rohrleitungen mit eingeplant werden.
Meine Aufgabe: Die technische Unterstützung und Beratung während der Angebotsphase und Bewertung von Lieferanten eines 450, bzw. eines 600MWel GuD-Kraftwerkes.

Letzte Änderung: Montag, 05. September 2022 - 11:29 Uhr
© 2022 · Ingenieurbüro Manfred Schesack

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.